Yoga_Karlsruhe_Was ist Yoga

Yoga will die Menschen in einen Zustand führen, der sie unabhängig, handlungsfähig und so frei wie möglich macht.

Was ist Yoga?

Yoga ist ein bereits jahrtausende altes praktisches und philosophisches Übungssystem, dessen Ursprung in Indien liegt und das sich auf den Menschen als Ganzes bezieht. Die Wurzel des Begriffs Yoga kommt aus dem Sanskrit von “yuj” und bedeutet “anjochen, zusammenbringen”. Somit meint Yoga das, was Verbindung schafft, Integration und zwar aller Aspekte unseres Seins von Körper, Geist und Seele als das Ganze. Yoga ist ein ganzheitlicher Weg der Erfahrung, Bewusstwerdung und Selbstentdeckung.

Yoga bedeutet das Weiten unseres Horizontes:

  • wenn der Körper sich aus seinen Verfestigungen dehnt
  • wenn der Atem wieder frei fließt
  • wenn die Verhaftungen des Denkens sich lösen
  • wenn Raum entsteht
  • wenn die konditionierte Person sich bewusst wird über die beengte Festlegung ihres ursprünglichen Seins:
    Konditionierte Festlegung = Person = Kontraktion
    Ursprüngliche Natur (wahres Selbst) = Sein = Ausdehnung

Wenn wir uns für die Sichtweise des Yoga interessieren, öffnen wir uns für uns selbst. Wir werden bewusst dafür, dass wir unter der gesellschaftlichen Maske der Person (persona, griech. = Maske) bereits als unberührtes Sein sind. Das ist unser natürlicher Zustand.
Werden wir uns dieser beiden Seiten wirklich bewusst, dann haben wir die Chance, zu erkennen, was es heißt im echten Gleichgewicht “mitten auf dem Marktplatz, mitten im Job” wir selbst zu sein und dies mehr und mehr zu leben. Darum geht es in der ganzheitlichen Sicht des Yoga.